Die Erfindung der Dampfmaschine

Technologien

Es ist allgemein bekannt, dass die moderne Zivilisation in den Fabriken der industriellen Revolution geschmiedet wurde. Und diese Fabriken selbst wurden von Dampfmaschinen angetrieben.

Daher ist es nicht übertrieben zu sagen, dass Dampfmaschinen die Moderne eingeläutet haben. Aber woher kam die Dampfmaschine? Wer war der Erfinder dieser alles verändernden Technologie?

Die Dampfmaschine wurde nicht so sehr erfunden wie entwickelt. Sie wurde über einen Zeitraum von etwa hundert Jahren von drei britischen Erfindern entwickelt.

Die erste mit Rohdampf betriebene Maschine wurde 1698 von Thomas Savery aus England gebaut. Savery baute seine Maschine, um Wasser aus Kohlebergwerken zu pumpen. Diese Maschine war so einfach, dass sie keine beweglichen Teile hatte. Sie hat zudem Unmengen von Kohle verbraucht, nur um eine kleine Menge Wasser zu pumpen. Es war ein simpler Mechanismus, doch

Savery war die erste Person, die einen praktischen Weg fand, Dampf zu benutzen, um nützliche Arbeit zu leisten.

Die nächste Etappe in der Geschichte der Dampfmaschine war ein Ergebnis der Arbeit von Thomas Newcomen, ebenfalls aus England. Newcomen wusste, dass es eine Möglichkeit geben musste, Saverys ineffiziente dampfbetriebene Pumpe zu verbessern. Erbaute eine Maschine, bei der der Dampf tatsächlich einen beweglichen Kolben in eine Richtung drückte. Diese schon dem heutigen Prinzip nähere „Dampfmaschine“ wurde ebenfalls verwendet, um Wasser aus Kohlebergwerken zu pumpen. Weder Savery noch Newcomen hatten größere Ziele für ihre Maschinen im Sinn.

Dies alles änderte sich im Jahr 1763, als James Watt, ein schottischer Ingenieur, sich anschickte Newcomens Entwurf zu verbessern. Watt fand heraus, wie er einen Kolben in seinem Zylinder hin- und herschieben konnte. Und noch wichtiger, er fand einen Weg, diese Hin- und Herbewegung an ein Rad anzukoppeln. Durch Verwendung einer Kurbelwelle konnte die Dampfmaschine eine kreisförmige Bewegung erzeugen. Watt hat es zu der Zeit vielleicht nicht gewusst, aber er hat die erste Eisenbahnlokomotive erfunden.

Ihm fehlte jedoch das Geld, um seine verbesserte Dampfmaschine zu entwickeln. Doch er schaffte es, einen englischen Hersteller davon zu überzeugen, dass der Bau von Dampfmaschinen ein profitables Geschäft werden könnte. Zusammen mit seinem Geschäftspartner gründete James Watt eine Firma, um Dampfmaschinen zu bauen. Natürlich muss er gehofft haben, dass seine verbesserte Dampfmaschine in den Fabriken viele Verwendungsmöglichkeiten finden würde. Aber zu der Zeit konnte er nicht ahnen, dass seine Maschine den Lauf der Geschichte für immer verändern würde.